Der zündende Link ist ein stetiger Funke

17.10.2011  |  Allgemein  |  No Comments  |  Share

Die Redaktion der Rhein Zeitung fällt wegen ihrer Social-Media-Aktivitäten öfters auf – einen interessanten Einblick gibt aktuell Marcus Schwarze in dem höchst lesenswerten Blogartikel Social Media in der Redaktion: Der zündende Link ist ein stetiger Funke. Alleine in den letzten paar Tagen gab es sehr viele Beispiele, wie Netzphänomene durch Social-Media zu relevanten Nachrichtenstückchen wurden. Dies wird nicht nur durch Leser geschätzt, sondern kann auch zu eigenen Aufmachern führen.

Eine Zeitschrift ist eine iPad-App, die nicht funktioniert.

15.10.2011  |  Allgemein  |  No Comments  |  Share

Freischreiber stoppen eigenen Preis

14.10.2011  |  Allgemein  |  No Comments  |  Share

Freischreiber setzt Wahlverfahren zum Hölle-Preis aus – Debatte zum Code of Fairness mit allen Beteiligten geplant. Redaktionen müssen nun also nicht mehr fürchten, in die Hölle zu kommen.

Aufgrund der externen und internen Kritik, die uns seit der Bekanntgabe der Nominierungen für den Himmel-und-Hölle-Preis erreicht hat, haben wir uns entschlossen, das Wahlverfahren zum Hölle-Preis nicht weiter fortzusetzen.

 

Langweilige Nachrichtenberichterstattung

13.10.2011  |  Allgemein  |  No Comments  |  Share

Mein Lieblingsnewsletter ist da. Die Deutsche Welle hat den Neue Medien Report Nr. 55 veröffentlicht und darin geht es unter anderem um langweilige Nachrichtenberichterstattung, unabhängige iPad-Magazine oder millionen iranischer Facebook-Nutzer trotz Zensur.

Facebook interviewt Jeff Jarvis (nicht anders herum)

12.10.2011  |  Allgemein  |  No Comments  |  Share

Watch live streaming video from facebookguests at livestream.com

Blogger und US-Medienprofessor Jeff Jarvis war zu Gast bei Facebook Live und hat über sein neues Buch Public Parts gesprochen, welches sich mit dem Wandel der öffentlichen Wahrnehmung in Sachen Privatsphäre beschäftigt.

Wie funktioniert eigentlich der Bundestrojaner?

10.10.2011  |  Allgemein  |  No Comments  |  Share

Videotipp: Der Staatstrojaner in 3½ Minuten from Alexander Svensson on Vimeo.

Ist der Bundestrojaner ein staatliches Spähprogramm, welches gegen das Grundgesetz verstößt? Dieses Video erklärt wunderbar die Funktionsweise des Bundestrojaners. Hintergründe zu der Entdeckung und der Analyse des Chaos Computer Clubs gibt es auch bei Spiegel-Online.

ZDF schaltet am Montag seine APP frei

02.09.2011  |  Allgemein  |  No Comments  |  Share

Kurzer Splitter von der IFA in Berlin: Am Montag will das ZDF seine Smartphone-App freischalten. Die App wird es für das iPhone, iPad, iPod Tourch, sowie für Android-Geräte geben. “Allerdings wird die App anders sein, als die ARD-Apps, die Sie kennen”, so ZDF-Produktionsdirektor Andreas Berecky auf dem Pressforum der Produktions- und Technik-Kommission von ARD und ZDF auf der IFA 2011. Das ZDF hat die Zertifizierung der Mediathek abgeschlossen und kann so die Videoinhalte über die App ausspielen. Im wesentlichen wird die Smartphone-App des ZDF somit ein Interface oder einen Zugang zur Mediathek liefern.

Web-TV bald nicht mehr lizenzpflichtig?

01.09.2011  |  Allgemein  |  No Comments  |  Share

Webradios brauchen in Deutschland keine Lizenz mehr bei den Landesmedienanstalten anfragen. Es gilt höchstens eine Anmeldepflicht. Interessant ist, was von der Medienwächtern im Hyperland-Blog zu hören ist: So gibt es Pläne, dass diese Regelung auch in Kürze auf das Web-TV übertragen wird. In der Szene wird aber derweil darüber diskutiert, ob generell keine Vollprogramme, aber regelmäßige Livestreams überhaupt unter die Lizenzpflicht fallen. Einen schönen Einblick in die aktuelle Debatte gibt das Hyperland-Blog im ZDF.

Social Media ist nichts für Praktikanten

24.08.2011  |  Allgemein  |  No Comments  |  Share

Ein paar Gedanken zum Thema und via Medialdigital!

Radiodämmerung

19.08.2011  |  Allgemein  |  1 Comment  |  Share

Heute gibt es keine Programme mehr, die alle Hörer erreichen wollen. Die rund 50 öffentlich-rechtlichen und mehr als 200 privaten UKW-Hörfunkprogramme richten sich an begrenzte, mehr oder weniger werberelevante Zielgruppen, sind durchgehend formatiert und gegeneinander “geschärft”.

Wenn ich in dieser Woche schon mit vielen Radiolinks um die Ecke komme, darf auch dieser Artikel nicht fehlen: Radiodämmerung – von Heise Online. Hans-Jürgen Krug wartet mit einer lesenswerten geschichtlichen Abhandlung der jüngsten Rundfunkgeschichte in Deutschland auf. Wenn er schreibt “Das Medium Radio hängt im Ungewissen” kann ich ihm zustimmen, kann ahnen, was er meint.

Der Artikelende läßt mich aber ratlos zurück. So heißt es dort: “Das Medium Radio wird in seiner mehr als vierzigjährigen (UKW) Begleitform von vielen Seiten bedroht, seine Existenz als eigenständige, ganz eigene “Gattung” scheint auf dem Spiel zu stehen. Viele werden von den Veränderungen betroffen sein.” Muss Veränderung schlecht sein? Veränderung heißt zudem nicht, dass eine Gattung verschwindet. Auch wenn das der Unterton von Krug dies vermuten lässt. Seine Hinführungen in dem Artikel belegen seinen Ton nicht. Ob Krug vielleicht gar kein Radio mag?