Journalisten: Nicht nur berichten, sondern auch moderieren

19.06.2011  |  Uncategorized  |  No Comments  |  Share

Was Hörfunk- und Fernsehjournalisten schon lange auf ihrer Jobbeschreibung stehen haben, ergreift immer stärker auch die schreibende Fraktion. Daran haben auch Facebook und Twitter Schuld. Über den jouralistischen Jobwandel findet ihr in meinem Blog ein paar Notizen vom Norddeutschen Journalistentag des DJV, den ich gestern besucht habe.

Wer braucht noch einen Verlag?

19.06.2011  |  Uncategorized  |  No Comments  |  Share

Frank Pantalong auf Spiegel Online:

E-Books stellen Rolle und Geschäftsmodell von Verlagen in Frage. Autoren wittern ihre Chance, auf eigene Rechnung mehr zu verdienen. Aus Kundensicht ist das erfreulich: Die E-Book-Kasse klingelt vor allem dann, wenn der Preis entsprechend niedrig ist.

SZ über die schwächelnde Regionalpresse

14.06.2011  |  Uncategorized  |  No Comments  |  Share

Krise der Regionalpresse – Chronische Schwindsucht:

Zeitungen veranstalten Fahrradtouren für Abonnenten und betreiben mit großem Aufwand Heimatpflege. Nie wurden Leser mit solchem Aufwand bedient – und nie brachte das so wenig.

Gut, dass wir erst kürzlich mit Jens Schröder von Meedia geklärt haben, dass Print nicht sterben wird.

Hilfe! Das Digitalradio kommt! (Vielleicht!)

08.06.2011  |  Uncategorized  |  1 Comment  |  Share

Irgendwie muss ich mir noch einen Zugang zu dem Thema Digitalradio suchen. Da gibt es gerade viele Gelegenheiten zu. Auf der einen Seite hätten wir das fröhliche Werbefilmchen der Digitalradio-Befürworter:

Auf der anderen Seite haben wir den Privatfunk-Lobbyist Klaus Schunk, der im Tagesspiegel nicht ganz uneigennützig aus der Seele der Radiohörer spricht:

“Wieso 300 Millionen Radios abschalten?”

Mr. Blogbeobachtung hat wieder Geld — Rivva ist zurück!

07.06.2011  |  Uncategorized  |  No Comments  |  Share

Das sind ja mal gute Nachrichten am Dienstagmorgen!

Mit großer Begeisterung kann ich euch mitteilen, dass Rivva heute wieder zum Leben erweckt wird.

Das schreibt Frank Westphal in seinem Blog. Westphal hatte seinen Blogbeobachtungsdienst im Februar geschlossen, da ihm die finanziellen Ressourcen fehlten. Jetzt gibt es einen Sponsor, der die Wiederaufnahme ermöglichte. Viel Erfolg!

 

Meine Straße, mein Viertel!

05.06.2011  |  Uncategorized  |  No Comments  |  Share

Beim Thema “Hyperlokales” oder “Lokaljournalismus im Netz” muss ich immer ein wenig hyperventilieren, denn in diesen Themen ist der Themenplaner in mir derzeit etwas verliebt. Um so schöner, dass die Netzreporter, unsere Kollegen beim Online-Talk, in dieser Woche eine ganze Stunde übre genau dieses Thema gesprochen haben.

Hört es euch an!

Im Online-Talk diskutiert Markus Heidmeier mit Stefan Laurin von Ruhrbarone, Christian Kreutz von Frankfurt-gestalten und Hardy Prothmann von Heddesheimblog.

Wie PR-Leute uns mit San Pellegrino das Wasser reichen

01.06.2011  |  Uncategorized  |  1 Comment  |  Share

Ich lese gerne das Reiseblog Go to Rio. Eher zur Entspannung, und nicht weil ich dort ein kleines Lehrstück in Sachen PR gefunden habe. Lest euch einmal die Geschichte San Pellegrinos Restaurant-Liste: Wie deutsche Journalisten platte PR übernehmen durch. Eigentlich wird hier ein PR-Klassiker beschrieben: Marke denkt sich Ranking aus, nimmt eine undurchsichtige Bewertungsmethode und hofft, dass die Journalisten es ohne Rückfragen übernehmen. Hat bei San Pellegrino und den 50 besten Restaurants der Welt auch geklappt. Durchlesen, merken und nie drauf reinfallen! Nie!

Callisto.fm

01.06.2011  |  Uncategorized  |  No Comments  |  Share

Ganz frisch in meiner E-Mail-Inbox: Callisto.fm hat sich vorgestellt. Mensch, da bin ja sogar ich überrascht, wenn ein Startup sich noch dem Thema Podcasting annimmt. Ich hatte das Thema schon in die Schublade “gelernte Technik, von Hörern geschätzt, mehr auch nicht” gepackt. Michael Sitarzewski sieht das anders: Er bietet mit Callisto.fm eine Art Podcast-Radio an. Der Hörer bekommt direkt in seinen Browser Podcast-Inhalte gestreamt, die nach Geschmack zusammengestellt werden. Sieht auch noch schick aus. Meine Startup-Schnellbewertung: Könnte klappen!

Journalismus 2.0 – Informationsströme durch das Social Web

26.05.2011  |  Uncategorized  |  No Comments  |  Share

Achso, Twitter!

26.05.2011  |  Uncategorized  |  No Comments  |  Share

Twitter is essential for journalists – but they still rely on the PR machine.

schreibt der Guardian über die eben schon erwähnte Oriella-Studie. Okay, zugegeben: Diese Nachricht erreichte mich über den Twitter-Account von einem Pressesprecher.